Ich als Trading Anfänger im Forex markt

Wieso ich mich als Anfänger für das Forex Trading entschieden habe

Mit dem Forex Trading ist es gerade für mich als Anfänger manchmal nicht ganz so einfach. Wieso ich mich trotzdem dafür entschieden haben und es es sogar mein Trading Strategie ist, erfahrt ihr im nachfolgenden Artikel.

Was ist Forex

Für das handeln mit Forex Produkten sollte man natürlich zu allererst einmal wissen um was es sich dabei handelt. Forex ist die Abkürzung für Foreign Exchange Market und bedeutet nichts anderes als Devisenmarkt. In diesem Markt können alle möglich Währungen gegeneinander gehandelt werden.

Neben dem EUR/USD, welches mein bevorzugtes Währungspärchen werden soll, kann man auf Britische Pfund, Japanische Yen, Australischer Dollar und Türkische Lira spekulieren. Natürlich sind die hier aufgezählten nur eine kleine Auswahl, aber sie stehen vertretend für 95% des weltweiten Forex Handels.

Die restlichen 5% entfallen auf die anderen Währungen dieser Welt. Jedoch sollte man vor dem handel beachten das diese Märkte sehr illiquide sind und somit hohe Handelsgebühren anfallen.

Warum ich mit EUR/USD Forex trade

Mit seinen täglichen 3 Billionen Euro Handelsvolumen ist der Devisenmarkt Euro Dollar der größte Handelsmarkt der Welt uns somit auch am Forex. Das bedeutet zugleich das für den Handel an diesem Markt weniger Gebühren anfallen. Und tatsächlich bei meinem CFD Broker GKFX ist der Swap mit 18 Pips der niedrigste von allen Angeboten Finanzprodukten.

Außerdem gefallen mir die schnellen Bewegungen am Markt. Ganz im Gegenteil zu den oben angesprochenen illiquiden Märkten, die eher weniger Kursveränderungen an einem Tag machen, ist es beim EUR/USD Paar ein ständiges auf und ab.

Forex Trading als Anfänger
Verschiedene Kurspaare am Forex Markt

Und als letzter Punkt ist das problemlose Zusammenspiel mit meiner Trading Strategie und dem Devisenmarkt zu nennen. Da ich bei meiner Strategie auch zum Teil auf eine Fundamentalanalyse setzen möchte ist es doch ideal dafür den Euro zu handeln. So kann ich gute und schlechte Nachrichten immer automatisch in mein Traden einfließen lassen.

Und somit minimiere ich mein Risiko noch einmal zusätzlich. Wahrscheinlich wird es nicht ganz so einfach sein und ich werde meine Strategie noch optimieren müssen. Doch das werden erst die nächsten Wochen und der Kontostand auf meinem CFD Konto zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*