Position im Trading

Wie wichtig es ist manchmal keine Position beim Trading einzugehen

Manchmal ist es auch eine Position beim Traden keine einzunehmen. Denn ein schlecht gewählter und analysierter Trade sollte auf jeden Fall verhindert werden. Warum es vielen so geht und ich mir es auch abgewöhnen will verrate ich euch im folgenden Artikel.

Mein Trading Alltag

Da ich nur nebenberuflich Trade kann ich mein Handelsverhalten nur begrenzt nach den jeweiligen Börsenplätzen ausrichten. Dies war am Anfang auch ein Grund für meine Forex Strategie. Von der ich jedoch vermehrt abweiche und  mich nicht nur auf einen Markt zu konzentrieren.

Nachdem ich meine Arbeit und sonstigen Verpflichtungen erfüllt habe bleiben mir bestenfalls 2 – 3 Stunden für das Trading übrig. Nicht viel wenn man noch vor einem Trade eine jeweilige Analyse zu dem Finanzprodukt erstellen will.


 

Somit bin ich auch schon vor dem Handeln zum scheitern verurteilt und ich werde damit eine große Anzahl an Fehltrades verursachen. Welche natürlich das Tradingkonto unnötig belasten und somit für ein schlechtes Gefühl beim Traden sorgen.

Warum ich unbedingt beim Traden in Position sein will

Dies ist sogleich auch der Grund warum ich wieder schnell in einen Trade will. Der nur so glaube ich meine Verluste ausgleichen zu können. Und produziere somit noch mehr unnötige Orders. Das A und O beim Traden ist die Vorbereitung, so weit ist es mir das auch vollkommen klar. Nur woher sol ich mir die Zeit nehmen jeden Trade genau zu analysieren?

Bisher hatte ich mich immer an die reine Markttechnik gehalten. Das heißt Einstieg bei einem Durchbruch durch Punkt 1 und Ausstieg bei Unter- oder Überschreitung von Punkt 2. Erst vor kurzem habe ich mir vorgenommen die Trades noch nach anderen Gesichtspunkten unter die Lupe zu nehmen.

Plus500

 

Wie ich meine Fehler abstellen will

Um mein Ziel zu erreichen und eines Tages vom Traden leben zu können, muss ich lernen an mir und meinem Trading zu arbeiten. Und das jeden Tag. Dazu gehört es auch das Risiko zu minimieren und nicht mehr nur auf die Marttechnik zu vertrauen. Im Moment behandel ich das Thema Unterstützung und Wiederstände um es in meine Trading Strategie einzubringen.

Fürs erste soll mir jedoch die Erkenntnis reichen nicht jeden Trade zu tätigen. Sollte ich nicht die Zeit finden um einen Trade vorher analysieren zu können so werde ich ihn auch nicht machen.

Denn auch wenn ich somit nicht meine Verluste im Moment nicht wieder rein holen kann, erzeuge ich wenigstens nicht wieder neue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.